Baumreiche Ortsbilder in Rosengarten erhalten

Es ist wieder so weit: Überall in der Gemeinde werden die Kettensägen angeworfen. Nicht nur die Gemeinde entfernt störende und die Verkehrssicherheit gefährdende Bäume. Nein, auch auf Privatgrundstücken fallen immer mehr große, das Ortsbild prägende Bäume der Kettensäge zum Opfer. Die Genehmigungen dafür erteilt die Gemeinde.

                                                               
Die Baumschutzsatzung der Gemeinde hat den Zweck „das Orts- und Landschaftsbild zu erhalten, zu beleben und zu gliedern, die Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts zu fördern und sichern und zur Verbesserung der Lebensqualität und des Kleinklima beizutragen und schädliche Einwirkungen abzuwehren“.
Doch werden immer wieder Fällgenehmigung nach „§ 3 Ausnahmen und Befreiungen“ erteilt. So verschwinden nach und nach immer mehr alte Buchen und große Hofeichen. Und nachgepflanzt werden vor allem Wohnhäuser. Ersatzpflanzungen, die dann eventuell getätigt werden, haben auf Jahrzehnte nur keinen positiven Einfluss auf das Kleinklima und die Lebensqualität in der Ortschaft, zumal diese Pflanzungen eher außerhalb der Ortschaft erfolgen.



zurück